Offizielle Webseite der Basilika von Avioth

Entdecken Sie die Basilika von Avioth

Avioth wird seit dem 12. Jahrhundert erwähnt. Hier ist die Karte von Cassini (18. Jahrhundert), die Avioth und seine Umgebung zeigt.

Ein Heiligtum seit 800 Jahren

Das Dorf Avioth wurde im 12. Jahrhundert aus einer unwahrscheinlichen Entdeckung geboren: Ein Bewohner eines nahegelegenen Dorfes hätte eine Holzstatue der Jungfrau Maria aus einem Dornbusch gefunden. Die Kapelle, die dort gebaut wurde, bald bekam ein Heiligtum sowie ein Wallfahrtsort. Dort wurden die totgeborenen Kinder ausnahmsweise getauft; Dort auch sang Bernard de Clairvaux zum ersten Mal die Salve Regina. Heute ist das Heiligtum noch lebendig: Die Kirche wurde 1993 von Papst Johannes Paul II. als Basilika gekrönt; jedes Jahr, Mitte Juli, kommen pilgern von allen Ländern zur Wallfahrt von Avioth.

Die Recevresse ist ein einzigartiges Denkmal, direkt neben der westigen Tür der Basilika von Avioth.

Ein weltweit einzigartiges Gebäude

Neben der Basilika von Avioth steht die Recevresse, ein einzigartiges gotisches Kunstwerk. Es würde verwendet werden, um die Opfergaben der Pilger zu empfangen; der Grund für seine Konstruktion bleibt aber ein Geheimnis. Die Pracht des Gebäudes bleibt jedoch nicht unbemerkt: eine echte ‘Steinspitze‘! Eine lebensgroße Reproduktion der Recevresse findet sich sogar in der Stadt der Architektur und des Kulturerbes in Paris. Darüber hinaus stehen die Basilika und die Recevresse seit 1840 unter französischen Denkmalschutzliste.

Der Glockenturm der Abteikirche von Orval, nur wenige Kilometer von der Basilika von Avioth entfernt, erscheint über dem Wald.

Eine Region voller Geheimnisse

Die Basilika von Avioth ist nicht nur die « Basilika der Felder », die in einem kleinen Dorf abgelegen steht. Es ist auch nur einen Steinwurf von mehreren wichtigen Orten: die Abtei Orval, die Zitadelle von Montmedy und die Einsiedelei von Saint-Walfroy. Trotz der heutigen Staatsgrenzen teilt die Basilika von Avioth einen Großteil ihrer Geschichte. Die Basilika ist auch eine Haltestelle der Via Arduinna, auf dem Pilgerweg nach Santiago de Compostela.

Beten Sie in der Basilika von Avioth

Die Messen in der Basilika von Avioth sind auch ein musikalischer Moment und eine Gelegenheit, die Orgel der Basilika zu hören.

Sonntagsmessen

Die Basilika von Avioth veranstaltet jeden zweiten Sonntag im Monat um 10:30 Uhr die Sonntagsmesse. Die anderen Sonntagsmessen finden in der St.-Bernhard-Kirche in Montmédy statt.

Anbetung in der Basilika von Avioth.

Gebet & Sammlung

Jeden Mittwoch findet zwischen 17.00 und 18.00 eine Anbetungswache des Allerheiligsten Sakraments statt; Jeden Sonntag, am späten Nachmittag, findet zwischen den Osterfesten und Allerheiligen eine Zeit des Mariengebets statt.

Die Pilgerfahrt am 16. Juli zur Basilika von Avioth ist eine Gelegenheit für Jung und Alt, die Muttergottes vom Karmel zu feiern.

Pilgerfahrten

Die Wallfahrt von Avioth zieht jedes Jahr am 16. Juli viele Gläubige an, für das Fest Unserer Lieben Frau vom Karmel. Der 15. August, für Mariä Himmelfahrt, gibt es auch merkwürdige Feierlichkeiten.

    star rating  La basilique d'Avioth surprend par sa taille et l'harmonie de ses lignes dans cette belle campagne. Voir particulièrement l'expression des visages de la vierge (Notre Dame d'Avioth) et de l'enfant... read more

    guysS511KY
    2 juin 2022

    star rating  Un charmant petit village au milieu duquel trône une basilique impressionnante. A l'extérieur on découvre le monument unique en son genre La Recevresse. A ne pas manquer aussi, tout près,... read more

    Jujus67
    20 mai 2022

    star rating  Très belle et majestueuse basilique au milieu d’un petit village typique. La place est aussi très jolie avec un café, un bouquiniste et des artistes peintres. Cet endroit vaut vraiment... read more

    blantoine
    17 avril 2022

Finden Sie die Basilika von Avioth